Grundschule Wallschule Oldenburg

» Schule in Bewegung «

Georgstraße 1 ~ 26121 Oldenburg ~ Telefon 0441 13661

04.03.2011

Schulprofil der Grundschule Wallschule

Die Wallschule hat eine bewegte Vergangenheit.

Im Jahr 1884 wurde unser jetziges Schulgebäude fertig gestellt. Bereits 1863 wurde auf unserem Schulgelände die 1. Turnhalle Oldenburgs, die zweitälteste in ganz Deutschland, errichtet.

Heute besuchen ca. 150 Kinder diese Innenstadtschule im Primarbereich.

Mit der Einführung der „Vollen Halbtagsschule“ im Jahre 1991 erhielt die Wallschule ein eigenständiges Schulkonzept.

Unter dem Motto „Lebendigkeit in historischen Mauern“ werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
  1. Der Unterrichtsvormittag wird in drei Unterrichtsblöcke und zwei längere Spiel- und Entspannungsphasen gegliedert. Diese Einteilung ermöglicht mehr Flexibilität und
    intensive Lernphasen. 
  2. Eine Arbeit im Lehrerteam findet weitestgehend in allen Jahrgängen statt.
  3. Intensive Einbeziehung außerschulischer Lernorte wie zum Beispiel Besuche bei der Kibum, bei städtischen Büchereien, bei öffentlichen Einrichtungen, Theaterbesuche, Angebote der Universität.
  4. Organisation von jährlichen „Verkehrstagen“ mit Durchführung von Fahrradprüfungen im Realverkehr, Stadtteilrallye und Busrallye (in Zusammenarbeit mit der Polizei, Rettungsdiensten der Verkehrswacht, dem ADFC u.a.).
  5. Unter der Leitlinie „Bewegte Schule“ fördern wir ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen.
  6. Förderung des „Musischen Bereiches“ und ein umfangreiches Arbeitsgemeinschafts-Angebot unterstützen das ganzheitliche Lernen.
  7. Spielerische Begegnung mit der englischen Sprache ab dem 1. Schuljahr.
  8. Teilnahme am Kooperationsverbund „Hochbegabung“ mit wechselnden Angeboten. 
  9. Einführung in den Umgang mit dem PC und der zugehörigen Technik. Unterrichtsbezogene Anwendungen in den 3. und 4. Klassen.
  10. Regelmäßige Gesprächs- und Informationsveranstaltungen für Eltern und Kollegium. 
  11. Durchführung diverser Präventionsprojekte zu aktuellen Themen
    (wie z.B. Erste-Hilfe-Training für Schüler, Gegen Gewalt, Ich-Stärkung von Mädchen,
    sexueller Missbrauch und multikulturelles Zusammenleben).
  12. Zentrale Schulveranstaltungen zur Unterstützung karitativer Projekte.
  13. Treffen aller Kinder und Lehrkräfte zur Präsentation von Arbeitsergebnissen.
  14. Bei der Umsetzung des Schulkonzeptes ist die Elternschaft, insbesondere der Schulelternrat
    und der Schulverein, ein integrativer Bestandteil und Förderer. 
  15. Betreungsangebot nach dem Unterricht bis maximal 18:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem „Kindertagesstätten- & Beratungs-Verband e.V.“
Unser Ziel ist, die Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, die Kreativität und die Fähigkeit zu vernetztem Denken zu fördern, um über die multimediale Schule die „Lebendigkeit in historischen Mauern“ weiter zu entwickeln.