Grundschule Wallschule Oldenburg

» Schule in Bewegung «

Georgstraße 1 ~ 26121 Oldenburg ~ Telefon 0441 13661

17.04.2020

ELTERNINFORMATION zum Schulausfall und Schulstart wegen Corona

ELTERNINFORMATION zum Schulausfall und Schulstart wegen Corona                

Liebe Eltern!

Ich hoffe, Sie hatten trotz der sehr besonderen Situation schöne Ostertage und konnten das schöne Wetter genießen?!

Die aktuelle Situation aufgrund der Corona- Krise stellt uns alle vor immer wieder neue Herausforderungen und Schwierigkeiten, die wir am besten gemeinsam mit Ihnen bewältigen können und möchten. Seit gestern gibt es nun einen Plan wie es in Niedersachsen in den nächsten Wochen weitergehen soll mit einer schrittweisen Öffnung der Schulen. Nachfolgend möchte ich Sie über den aktuellen Stand informieren:

Die Grundschulen bleiben in den nächsten zwei Wochen, d.h. bis einschließlich 01.Mai geschlossen. In dieser Zeit findet weiterhin eine Notbetreuung für Anspruchsberechtigte statt. Wenn Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll, freuen wir uns über eine Anmeldung bis 13.00 Uhr des Vortages per Telefon 0441- 13661 oder per mail schulleitung@gs-wallschule.de, damit wir die Gruppeneinteilung planen und Materialien vorbereiten können.

Die Kollegen der Wallschule sprechen sich untereinander ab und verschicken/ verteilen am Montag Materialpakete mit Schwerpunkt Deutsch und Mathematik. Einige Klassen bekommen bereits Material für zwei Wochen, andere Klassen werden noch einmal Post für die zweite Woche bzw. weitere Wochen bekommen. Es wird z.T. auch Materialien für die anderen Fächer geben. Dazu sprechen sich die Parallelklassenlehrer ab, so dass die Jahrgangsklassen ähnliche Materialien bekommen.

Falls es Fragen zu den Materialien oder auch andere Fragen gibt, erreichen Sie die Kollegen täglich in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Kollegen z.T. auch zur Notbetreuung in der Schule eingesetzt sind. Sie erreichen Sie dann ggf. telefonisch in der Schule.

Am 04.05. starten die Grundschulen mit der Wiederaufnahme des Unterrichts. Eine der größten Herausforderungen wird es sein, dass die Schülerinnen und Schüler ihre sozialen Kontakte weiterhin auf Distanz halten. Dazu sind Veränderungen zum bisherigen Schulalltag nötig. Die Klassen werden umschichtig in halben Lerngruppen unterrichtet. Wir beginnen mit den vierten Klassen am 04.05.. Am 18.05. kommen dann die 3. Klassen dazu usw..

 Für die Organisation eines umschichtigen Unterrichts werden alle Klassen und Lerngruppen, die sich bereits wieder in der Schule befinden, in zwei Gruppen aufgeteilt, die abwechselnd in die Schule kommen. In welcher Form die Gruppen dann abwechselnd in die Schule kommen, muss noch geklärt werden.

Alle Jahrgänge, die nicht in der Schule sind, werden von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit Lernplänen und Aufgaben versorgt.

Für die tägliche Lernzeit zu Hause gelten folgende Richtwerte:

·         Schuljahrgänge 1 und 2 des Primarbereichs: 1,5 Stunden

·         Schuljahrgänge 3 und 4 des Primarbereichs: 2 Stunden

 

Die Klassenlehrkräfte vereinbaren mit ihren Schülerinnen und Schülern bzw. mit Ihnen als Eltern Informations- und Kommunikationswege. Die Lehrkräfte nehmen regelmäßig Kontakt mit ihren Schülerinnen und Schülern auf.

Die Lehrkräfte geben ihren Schülerinnen und Schülern regelmäßig Rückmeldung zu den erbrachten Leistungen und teilen Ihnen auch mit in welcher Form bearbeitete Materialien zurückgegeben werden müssen.

 

Bis auf Weiteres darf kein Sportunterricht stattfinden. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, ist auch eine Mischung von Lerngruppen zu vermeiden. Daher kann es bis auf Weiteres keine Arbeitsgemeinschaften geben und auch der Chor wird nicht stattfinden.

Eine besondere Aufgabe besteht im Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln. Wir werden die Hygieneregeln immer wieder mit den Kindern besprechen und freuen uns, wenn Sie als Eltern uns dabei unterstützen. Im Unterricht wird es aufgrund der kleinen Gruppen möglich sein, den vorgegebenen Abstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

Schwieriger wird sich das Einhalten des Mindestabstands in der Pause gestalten. Wir werden daher die Pausen umschichtig regeln, so dass die Gruppen getrennt Pause haben. Es wird trotzdem schwierig sein, Grundschülern zu vermitteln, in der Pause den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Wir sind dabei dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern die Notwendigkeit dieser Maßnahme. Vom Kultusministerium wird für die Pausen auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.

 

Veranstaltungen und Schulfahrten jeglicher Art wie Schulfeste, Klassenfahrten etc. können bis zu den Sommerferien leider nicht stattfinden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums: www.mk.niedersachsen.de

 

Soweit die aktuellen Informationen. Es wäre schön, wenn es uns in dieser Situation gelingen kann, zusammenzuhalten und die bevorstehenden Herausforderungen gemeinsam zu meistern.

Ich informiere Sie, sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

gez. Lennartz

V. Lennartz

(Schulleiterin)