Grundschule Wallschule Oldenburg

» Schule in Bewegung «

Georgstraße 1 ~ 26121 Oldenburg ~ Telefon 0441 13661

04.03.2012

Projekt mit dem Horst-Janssen-Museum

Museumspädagogische Abteilung

Kunstunterricht im Museum

Projektdauer: Februar bis Juli 2012
Projektleitung: Helmut Feldmann

24.02.2012 (Original)

Themenüberblick

Klasse 3b

03.02. - 24.02.2012Horst Janssen, Radierung mit ZinkplatteThema: Tier
02.03. - 23.03.2012Markus Lüpertz, MonotypieThema: (Selbst-)Porträt
13.04.2012Feedback und Auswahl für die Präsentation 
  • Kinder kopieren ein selbst gewähltes Bild in der Ausstellung.
  • Die Kinder erhalten ihre Zinkplatte, um sie zu bearbeiten.
  • Der auf Papier vorgezeichnete Entwurf wird nun auf die Zinkplatte übertragen und mit einer Stahlnadel in die blanke Platte eingeritzt.
  • Schutzfolie abziehen - die Zinkplatte ist beidseitig benutzbar. Das Motiv kann mit einem Bleistift vorgezeichnet werden - die Zeichnung wird mit einer Nadel in die Metallplatte geritzt. Auf dem Arbeitstisch liegen erste fertiggestellte Radierungen.
  • Die Kinder der Klasse 3b betrachten aufmerksam die Strichführung einer fertigen Radierung.
  • Der Druckvorgang beginnt mit dem Einfärben der Platte. Schwarze Tiefdruckfarbe wird mit einer Walze auf der Zinkplatte oder Plexiglasscheibe aufgetragen.
  • Ein Schüler walzt mit Sorgfalt Druckfarbe in seine Platte - sein Nachbar beobachtet konzentriert den Vorgang, ein weiterer Junge steht in der Warteschlange.
  • Gaze wird zu einem runden Ball geformt, um die Tiefdruckfarbe in die Platte zu reiben.
  • Beim Blankwischen der Zinkplatte bleibt im feinen Grat neben der eingeritzten Linie ebenfalls Farbe haften.
  • Ein Schüler reibt mit Sorgfalt die Farbe von der Oberfläche seiner Zinkplatte. Er poliert zum Schluss die Platte mit seinem Handballen.
  • Mit großem Interesse werden die Arbeitsschritte kommentiert.
  • Ein Mädchen nimmt Farbe auf die Rolle, um ihre Platte mit Tiefdruckfarbe einzuwalzen.
  • Die Platte liegt auf der Druckpresse, es fehlt noch das angefeuchtete Bütten-Druckpapier. Im Hintergrund beobachtet ein Junge interessiert den weiteren Ablauf.
  • Die Platte liegt in der Presse. Ein Schüler betätigt die Druckmaschine - 2 x läuft die Walze über die Platte, auf der leicht angefeuchtetes Büttenpapier liegt.
  • Ein Junge trägt in der rechten Hand seinen fertigen Abdruck, in der linken Hand hält er die Druckplatte und das Schutzpapier.

Die Kinder haben ihr Motiv mit einer stählernen Radiernadel in ein Zinkblech eingeritzt.
Die Zinkplatte wurde mit Fettdruckfarbe eingeschwärzt, anschließend mit Gaze wieder blankgewischt.
Während des Reibens blieb die Druckfarbe in den eingeritzten Linien und an den Außenseiten des
Grates haften.

Gedruckt wurde auf angefeuchtetem Büttenpapier. Dies sind einige Druckergebnisse:

  • Eine Fledermaus mit auseinandergefalteten Flügeln blickt den Betrachter aus der Mitte des Bildes an.
  • Portrait eines Pferdekopfes ragt vom linken Seitenrand ins Bild.
  • Ein Fuchs mit gespitzten Ohren, erhobenem Schwanz und heller Schwanzspitze sowie einem weißen Dreieck auf der Stirn blickt den Betrachter des Bildes frontal an.
  • Dargestellt ist ein großer Wolf in differenzierter Strichführung. Das Maul ist leicht geöffnet, so dass die spitzen Zähne und die heraushängende Zunge zu sehen sind.
  • Ein freundliches Katzentier blickt dem Betrachter entgegen.

 Klasse 3a

27.04. - 25.05.2012Markus Lüpertz, plastisches ArbeitenThema: Brunnen
01.06. - 22.06.2012Horst Janssen, HochdruckThema: Tier
29.06.2012Feedback und Auswahl für die Präsentation 
  • Die Schülerinnen und Schüler sitzen auf dem Boden und hören fasziniert der Lebensgeschichte Horst Janssens zu.
  • Gearbeitet wird auf dem Boden. Drei Schüler begutachten ihre Skulpturen.
  • Vier Mädchen sitzen in der Lüpertz-Ausstellung auf dem Fußboden und freuen sich über die fertigen Skulpturen.
  • Bäuchlings auf dem Boden liegend malen vier Kinder ihre Skulptur an.
  • Drei Kinder gestalten die Oberfläche ihrer Skulptur in leuchtenden Farben. Sie sind hoch konzentriert bei der Arbeit.
  • Eine Schülerin hockt hinter ihrer Figur und freut sich. Im Hintergrund sind zwei Lüpertz-Skulpturen und zwei Druckgrafiken zu sehen.
  • Eine Schülerin beugt sich weit zur Seite und bemalt die Rückseite ihrer Skulptur.
  • Zwei Schüler beginnen mit der Farbgestaltung.
  • Das Atelier liegt in den Ausstellungsräumen.
  • Zwei Kinder betrachten die Figur des Götterboten - ihr Auftrag lautet, für die eigene Skulptur eine Modellskizze eines Brunnens zu entwerfen.

Angeregt durch die farbigen Plastiken des zeitgenössischen Künstlers Markus Lüpertz in der aktuellen Ausstellung des Horst-Janssen-Museums war es zunächst Aufgabe der Kinder, aus Tonmaterial eine eigene Skulptur zu gestalten und diese in ausdrucksstarken Farben zu bemalen. 

Mit dem Linolschnitt erprobten die Kinder eine grafische Technik, die im Hochdruckverfahren arbeitet.

  1. Arbeitsschritt: Entwurfszeichnung
  2. Arbeitsschritt: Eine Linolplatte wurde auf einem hölzernen Schneidbrett mit Klebestreifen befestigt.
                             Die Kinder schnitten ihr Motiv nun mit verschiedenen Hohl- /Flacheisen in die Platte.
  3. Arbeitsschritt: Mit einer Farbwalze wurde der Druckstock eingefärbt, weißes Papier aufgelegt und
                             durch gleichmäßiges Streichen mit leichtem Druck übertrug sich die Farbe auf das
                             Papier.
                             Das Motiv zeigte sich auf dem Blatt spiegelverkehrt.
  4. Arbeitsschritt: Die Drittklässler haben experimentiert und mit ihrer Linolplatte schichtweise mit
                             verschiedenen Farben gedruckt. 
  • Ein Mädchen überträgt das Motiv seiner Entwurfszeichnung mit Bleistift auf die Linolplatte.
  • Bleistiftzeichnung einer Katze
  • Ein Vogel hockt auf einem Ast in der linken unteren Bildecke und blickt mit leicht geöffnetem Schnabel zur Seite. Der Hintergrund ist durch Linien markiert.
  • Zwei Schülerinnen bearbeiten ihre Linolplatten mit einem Hohleisen.
  • Vor einem Mädchen liegt ein Schneidbrett mit aufgeklebter Linoleumplatte. Das Motiv einer schlafenden Katze ist fertiggestellt - das Hohleisen hält das Kind noch in der Hand.
  • Mit speziellem Werkzeug schneiden die Kinder ein Negativmuster in das Linoleum.
  • Drei Kinder warten mit ihren blau eingefärbten Druckplatten, um als Nächstes einen Abdruck zu erstellen.
  • Auch an der "orangefarbenen" Druckstation bildet sich eine Warteschlange.
  • Hier wird gezeigt, dass ein gleichmäßiger und vollständiger Farbauftrag auf der Linolplatte entscheidend für einen guten Druck ist.
  • Ein Junge verteilt grüne Farbe auf einer Glasplatte, bevor er die gleichmäßig eingefärbte Gummiwalze über seine Linolplatte führt.
  • 3. Arbeitsschritt: Die Druckfarbe wird zunächst auf eine Glasplatte gegeben und dort zu einem gleichmäßigen Film verteilt. Auch die Gummiwalze muss sorgfältig eingefärbt werden. Erst dann wird die Druckfarbe mehrmals in alle Richtungen mit der Rolle auf die Linolplatte aufgewalzt. 
Im Vordergrund zieht ein Kind das Blatt Papier vorsichtig von oben ab.
  • Ein Mädchen bemalt auf seinem Druckstock den Flügel seines Vogels in leuchtendem Rot.
  • Eine blauköpfige Katze mit gelbem Körper, drei grünen Beinen, einem grünen Ohr und grünem Schwanz ist vor rotem Hintergrund durch die Farbbearbeitung entstanden.
  • Diese Schülerin experimentiert auf der Linoleumplatte mit den Farben Gelb, Blau und Grün.
  • Fertig oder nicht fertig!? Drei Kinder verändern ihr erstes Druckergebnis mit weiteren Farben.
  • Im Trocknungswagen liegen erste Ergebnisse in den Farben Orange, Blau und Grün.
  • Die beiden Druckergebnisse dokumentieren den Arbeitsablauf.
  • Weitere Schülerarbeiten müssen nun erst einmal trocknen.
  • Eine blau-gelb gefleckte Katze ruht vor blauem Hintergrund.
  • Gelbes Fell, ein grüner Kopf und eine weiße Schwanzspitze sind die Erkennungszeichen dieser Katze vor orangenfarbigem Grund.
  • Auf blauem Untergrund ruht eine Katze in den Farben Gelb, Rot und Blau.
  • Ein stolzer Vogel mit gelben Brust- und Bauchfedern reckt seinen Kopf in den roten Himmel. Er ist im Seitenprofil nach links blickend abgebildet.
  • Roter Kopf, grüner Körper mit Musterung und braune Beine - so präsentiert sich dieser Kater.
  • Ein orangefarbener Vogel mit roten Flügeln und gelbem Schnabel schaut im Seitenprofil von rechts unten ins Bild.
  • Die Klasse 3a sammelt sich zum Abschlussbild vor der Arbeitsecke Horst Janssens im Museum.

Bildergalerie

Klicken Sie auf die Bilder, um diese in Originalgröße zu betrachten.
Klasse 3a
Klasse 3a
Klasse 3b
Klasse 3b